CLEMENT, Frantz: Zick-Zack. Ein Lesebuch (Bd.13)

10,00 €
zzgl. MwSt.

Das 'Lesebuch' 'Zickzack' ist eine Auswahl von Essais, Aufsätzen, Glossen, die der Feuilletonist Frantz Clément (1882-1942) 1938 in Tony Jungbluts Verlag «Luxemburger Nachrichtenbüro' herausgab. Die Sammlung enthält Texte aus den Bereichen Literatur, Kunst, Politik.

Menge

Das 'Lesebuch' 'Zickzack' ist eine Auswahl von Essais, Aufsätzen, Glossen, die der Feuilletonist Frantz Clément (1882-1942) 1938 in Tony Jungbluts Verlag «Luxemburger Nachrichtenbüro' herausgab. Die Sammlung enthält Texte aus den Bereichen Literatur, Kunst, Politik. Einen besonderen Stellenwert nimmt dabei das spezifisch Luxemburgische ein: die Hervorhebung unserer 'Mischkultur', das Pochen auf unserer Identität. Zudem sind in dem Band Auszüge aus zwei unveröffentlichten Werken, deren Manuskripte verschollen sind: aus 'Brücken über den Rhein', welches das Problem der deutsch-französischen Verständigung behandelt, und aus einer Biographie über den umstrittenen Staatsmann Georges Clemenceau. F. Clément lebte von 1924 bis 1933 in Paris und Magny-les-Hameaux, war eine Zeitlang literarischer Berater des Ullstein Verlages in Frankreich. 'Zickzack' enthält einen Bericht über Cléments Pariser Jahre. 1933 kehrte er nach Luxemburg zurück, schrieb vor allem für die 'Luxemburger Zeitung' und das 'Escher Tageblatt'. 1942 kam er im KZ Dachau um.

Der Kommentar von Robert Thill zeichnet Leben und Werk von F. Clément nach, stellt die Texte in ihren politischen, sozialen, literarischen Zusammenhang, geht auf die Rezeption von «Zickzack' ein.

Der Band ist illustriert und umfasst 336 Seiten.

Clément, Frantz: Zickzack. Ein Lesebuch. Vorgestellt und kommentiert von Robert Thill. Mersch: Éd. du Centre national de littérature, 2006. ISBN 2-919903-23-3.

27
184 Artikel

Technische Daten

Hauteur:
18 cm
ISBN:
2-919903-23-3
Auteur:
CLEMENT, Frantz
Editeur:
Centre national de littérature
Langue:
Allemand
Publié:
2006
Nombre de pages:
336