ERPELDING, Jean-Pierre: Anna (Bd.14)

10,00 €
zzgl. MwSt.

Im April 1918 erschien im Verlag von Paul Schroell in Diekirch der Roman `Anna´ von Jean-Pierre Erpelding. Der Autor war zum Zeitpunkt der Niederschrift Lehrer am Diekircher Gymnasium.

Menge

Im April 1918 erschien im Verlag von Paul Schroell in Diekirch der Roman `Anna´ von Jean-Pierre Erpelding. Der Autor war zum Zeitpunkt der Niederschrift Lehrer am Diekircher Gymnasium. In seinem Werk beschreibt er die Auswirkungen des Ersten Weltkriegs auf das Alltagsleben im Großherzogtum Luxemburg.
Der Roman setzt im August 1914 ein. Dies ist der Zeitpunkt, da deutsche Soldaten in Luxemburg einmarschieren und die Bevölkerung mit einer unerwarteten und völlig neuen Situation konfrontiert wird. Hungersnöte, persönliche Ängste und Betroffenheit der Luxemburger stehen im Roman im Vordergrund. Mörderische Grabenkämpfe, wie sie zum Beispiel in Verdun stattgefunden haben, werden hingegen nur am Rande erwähnt, da sie fern der luxemburgischen Heimat stattfinden und somit für Erpelding weniger Bedeutung haben.
Mit seinem Roman 'Anna' hinterlässt Jean-Pierre Erpelding ein einzigartiges und persönliches Zeitdokument jener vier Kriegsjahre, die -so der Autor- eine neue Epoche in Luxemburg und in Europa eingeläutet haben.

Erpelding, Jean-Pierre: Anna. Ein Roman. Vorgestellt und kommentiert von Mario Fioretti. Mersch: Centre national de littérature, 2007. ISBN 978-2-919903-09-2.

28
47 Artikel

Technische Daten

Hauteur:
18 cm
ISBN:
978-2-919903-09-2
Auteur:
ERPELDING, Jean-Pierre
Editeur:
Centre national de littérature
Langue:
Allemand
Publié:
2007
Nombre de pages:
385